Was macht Rotex im D1820?

Rotex 1820 lebt! Nach der Corona-Pause geht der Austausch nun endlich wieder los - und wir haben so viel zu tun, dass wir unsere Website leider noch nicht aktualisieren konnten. Viele Infos auf dieser Seite sind daher veraltet. Wenn ihr aktuelle Infos haben wollt, meldet euch am Besten direkt bei uns! Wir versuchen unsere Webiste so schnell wie möglich zu erneuern.

Was macht Rotex im Distrikt 1820?

In den letzten Monaten haben wir versucht Rotex hier wieder etwas mehr zu beleben und bemühen uns etwas für die Austauschschüler zu organisieren. Derzeit begleiten wir aber nur die von Rotary angebotenen Orientations und treffen uns regelmäßig um mögliche zukünftige Veranstaltungen zu planen...

Am 16.10.2022 fand, zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder in Präsenz, die erste Orientation für interessierte Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern in Kassel statt.

Die Outbound Koordinatorin Mariele und der Rotexer (ehemaliger Austauschschüler) Gideon begannen die Veranstaltung mit einem allgemeinen Vortrag zum Schüleraustausch mit Rotary. Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren haben die Möglichkeit für ein Jahr die Schule in einem anderen Land zu besuchen, während sie bei einer Gastfamilie wohnen. Dabei lernen sie die Kultur und die Sprache des Gastlandes kennen, haben die Möglichkeit, viele neue Orte zu bereisen und finden Freunde aus dem Gastland und der ganzen Welt. Unterstützt wurde der Vortrag durch Alba, die ein Jahr in Chile verbracht hat, und Linus, der ein Schuljahr in Mexiko lebte, die mit vielen Bildern und Erzählungen aus erster Hand über ihre Erfahrungen berichteten.

Die aufregendste Frage, die sich ein:e zukünftig:e Austauschschüler:in stellt, ist die Frage, in welchem Land man das Schuljahr eigentlich verbringen möchte. Um das Angebot von Rotary kennenzulernen, haben die Inbounds, Austauschschüler:innen aus dem Ausland in Deutschland, ihre Heimatländer im Rahmen der sogenannten Ländertische vorgestellt. Durch Fotos, typische Leckereien und Erzählungen konnten die Prebounds einen ersten Eindruck gewinnen. Die Rotexer:innen unterstützten dabei mit Berichten über ihre Eindrücke und Erfahrungen aus ihrem Austausch.

Während die Jugendlichen im Ausland sind, nehmen die Eltern einen Austauschschüler oder eine Austauschschülerin aus dem Ausland in ihrer Familie auf. Auch zu diesem Thema bekamen die Eltern die ersten Informationen und hatten die Möglichkeit alle offenen Fragen zu klären.

Die Orientation in Kassel war für die Inbounds das erste Wiedersehen nach dem Sprachcamp zu Beginn des Austauschs. Deshalb wurde das Treffen auch genutzt, um sich untereinander und mit den Rotexer:innen über die ersten drei Monate in Deutschland, die Hürden und die Erlebnisse auszutauschen. Neben Tipps gegen Heimweh und wie man am besten Freunde in Deutschland findet, welches Essen am besten schmeckt und welches deutsche Wort das schwierigste ist, wurden auch Handynummern ausgetauscht, um weiter in Kontakt zu bleiben.

Nach dieser erfolgreichen ersten Informationsveranstaltung haben die Prebounds noch Zeit sich über ihren Länderwunsch Gedanken zu machen. Die nächste Orientation wird am ersten Advent in Frankfurt stattfinden, wo sie dann erfahren werden, in welchem Land sie das nächste Schuljahr verbringen werden.

Vom 18. bis 21. Januar fand die zweite Orientation für unsere Outbounds in Lauterbach statt. Ziel war es, sie auf so viele Situationen im Ausland wie möglich vorzubereiten, sich besser kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Nach der Begrüßung durch die Outboundkoordinatoren Mariele Becker und Christoph Anskinewitsch starteten wir am Freitag ganz entspannt mit einigen Kennenlernspielen und Organisatorischem, bevor die Outbounds dann am Samstag mehrere Präsentationen der Rotexer Jon (Finnland), Charlie (Japan), Lukas (USA) und Svenja (Chile) über ihre Erfahrungen im Austausch hörten, Tipps bekamen, wie und was sie packen sollten und natürlich die rotarischen Regeln (7 D’s) noch einmal wiederholten.
Des Weiteren konnten sich die zukünftigen Austauschschüler mit dem Rhetoriktraining von Christoph Anskinewitsch auf ihre Präsentation für den Rotary Club in Deutschland sowie im Gastland vorbereiten.

Am Abend haben die Outbounds ihre Outboundsprecher Lene Kahabka und Christian Hammen gewählt. Sie sind nun für die Kommunikation zwischen den Outbounds und den Outboundkoordinatoren zuständig und werden die Präsentation für die Distriktkonferenz im Mai organisieren.

Nach dem Morgenspaziergang am Sonntag ging es weiter mit dem Frage-Antwort-Spiel „Was tun, wenn...“, bei dem die Outbounds auch auf kniffligere Situationen im Austausch vorbereitet wurden und nun wissen, wie sie sich verhalten sollten.

Nach dem Mittagessen war die Orientation schon zu Ende, doch wir freuen uns auf das nächste Wochenende mit euch und wünschen euch weiterhin eine schöne Outboundzeit!

Wie in jedem Jahr fand gleichzeitig zum Kulturwochenende in Frankfurt auch unsere Rotex-Jahreshauptversammlung statt. In großer Runde konnten wir vor der Kulisse der Frankfurter Skyline das vergangene Jahr rekapitulieren und über geplante Projekte sprechen. Einige neue Inhalte werden schon bald online erscheinen!
Gleichzeitig wurde auch der neue Vorstand gewählt: Felix Dziedo ist unser neuer Präsident, Laura Zeuner wurde zur Sekretärin gewählt, Cara Dreier bleibt Kassenwart und Vertreterin für Rotex Deutschland. Zudem wurden mit Nick Bald als Fotobeauftragten und Gideon Mohr als Webmaster zwei neue Stellen geschaffen.
Traditionsgemäß wurde die Versammlung mit einem gemeinsamen Besuch des Weihnachtsmarktes beendet. Auf ein erfolgreiches Jahr bis zum nächsten Mal in Frankfurt!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.